GSC – PSV Bork 5:3

22.09.14

Ohne wirklich Zeit verstreichen zu lassen, suchten beide Mannschaften sofort das Heil in der Offensive. Bereits nach fünf Minuten erzielte der über links durchgelaufene Jan Lippke das schnelle Führungstor. Die Freude aufseiten des GSC währte allerdings nicht einmal eine volle Zeigerumdrehung. Im direkten Gegenstoß erzielte der PSV den Ausgleich. Marvin Matthias markierte den Treffer zum 1:1.

Das muntere Scheibenschießen ging nahtlos weiter, bis Phillip Wiesmann vom Elfmeterpunkt, trotz strittiger Entscheidung, zum 4:2 traf (62.). Das Spiel schien entschieden. Cappenberg kontrollierte den Ball über weite Strecken der Schlussphase, ließ sich aber des öfteren in Nicklichkeiten verwickeln. Standardsituationen ergaben für die Borker wieder die Gelegenheiten auf einen Anschlusstreffer in den letzten Spielminuten.

Nichts schien unmöglich in diesem verrückten Spiel. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß tauchte Tobias Böcker in der Schlussminute im Sechzehner des GSC auf und traf zum 4:3. Wieder Hoffnung auf ein Remis beim PSV also. Patrick Strecke hatte allerdings etwas gegen die Punkteteilung und machte Sekunden später mit dem fünften Treffer den Sack endgültig zu.

TEAMS UNS TORE
GSC: Sperl – Lippke, Kaspareit, Ressemann, Wiesmann, Gehrmann (60. Kneip), Stiens, Zentgraf, Heisig, Zocher (46. Strecke), Schwartz (78. Pestinger)
PSV: Haarseim – Zander, Holtermann (70. Neise), Rosengart, Poslednik (76. Nölle), Böcker, Wüllhorst, Gördes, Matthias, Koch, Berger
Tore: 1:0 Lippke (5.), 1:1 Matthias (6.), 2:1 Zentgraf (10.), 3:1 Zentgraf (21.), 3:2 Berger (35.), 4:2 Strafstoß: Wiesmann (62.), 4:3 Böcker (90.). 5:3 Strecke (90.)

Quelle: Ruhr Nachrichten