GSC – BW Alstedde 4:0

06.10.14

Das Spiel war keine fünf Minuten alt, da durften die Cappenberger bereits das erste Mal jubeln. Nach einer Ecke setzte sich Lars Heisig gegen BWA-Torwart Emre Eikici durch, der am Ball vorbeisegelte. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass die BWA-Abwehr patzte. Große Löcher klafften in der Hintermannschaft.

In der Offensive hingegen war Murat Büyükdere ein ständiger Unruheherd. Der Mittelstürmer band fast durchgehend zwei Cappenberger, kam aber trotzdem oft gefährlich zum Abschluss – wie in der sechsten Minute, als er einen Ball an die Latte setzte. Nur eine Minute später erneut die große Ausgleichschance für die Gäste. Kadir Kaya ließ Philipp Wiesmann und Pascal Ressemann stehen, setzte den Ball aber an den Außenpfosten.

Gäste aktiver

Die Gäste waren das aktivere Team. Bei schnellen Gegenstößen der Hausherren wurde es aber immer gefährlich. So auch vor dem 2:0. Patrick Strecke wurde über die rechte Seite bedient, sein Schuss landete an der Hand eines Alstedders. Schiedsrichter Paul Fink zögerte keine Sekunde . Philipp Wiesmann verwandelte den „geschenkten“ Elfmeter sicher zum 2:0.

Nach dem Wechsel drängte Alstedde weiter auf den Anschlusstreffer. Doch Büyükdere, der gleich drei hochkarätige Chancen ausließ, oder auch Acikgöz, der erneut die Latte traf, verpassten den möglichen Treffer. Das 3:0 von Patrick Strecke war die Vorentscheidung.

TEAMS UND TORE
Cappenberg: Logemann – Lippke (80. Schürmann), Knop, Ressemann, Wiesmann, Strecke, Pestinger (73. Zocher), Stiens (84. Kneip), Zentgraf, Heisig, Schwartz
Alstedde: E. Eikici – Lohietz, Kuhne, A. Eikici, Stojak, Kaya, Acikgöz, Turan (73. Brammann), Büyükdere, Milinkovic, Mayanovic
Tore: 1:0 Heisig (3.), 2:0 Wiesmann (30./Handelfmeter), 3:0 Strecke (54.), 4:0 Zentgraf (88.)

Quelle: Ruhr Nachrichten