GSC beruft Peter Jücker zum Ehrenmitglied

16.06.17

Peter Jücker gehört nun dem erlesenen Kreis der Ehrenmitglieder an, denen Grün-Schwarz Cappenberg e.V. zu besonderem Dank und zu herausragender Anerkennung verpflichtet ist. Die Auszeichnung erhielt das verdiente Mitglied kürzlich zu seinem 50. Geburtstag und 40 Jahre nach Vereinsbeitritt als Jugendspieler des GSC im Jahr 1977.

Einstimmig hatte die GSC-Mitgliederversammlung am 19. Mai den vom Präsidium eingebrachten Antrag auf Ehrenmitgliedschaft befürwortet und auch der Berufung von Pater Altfried Kutsch rückwirkend zugestimmt, der im Februar während seiner Verabschiedung von der katholischen Kirchengemeinde in Cappenberg die Urkunde überreicht bekam.

„Peter Jücker hat mit seinem herausragenden Engagement und seinem wohlwollenden Wirken die positiven Entwicklungen beim GSC in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten maßgeblich mitgeprägt“, stellt Präsident Thorsten Garber mit Blick auf Einsatz und Ergebnis des Auszeichneten heraus. Für seine nachhaltigen Verdienste stünden insbesondere sein Planen und sein Schaffen als verantwortlicher Projektleiter für die Bauvorhaben rund um die „GSC-Arena“ und den „GSC-Sportpark“, wodurch der Verein heute über eine moderne Infrastruktur verfüge.

Das Vereinsleben bereicherte Peter Jücker als Initiator und als Organisator der „Dorfmeisterschaft“ für alle Cappenberger sowie mit dem „Tag der Legenden“ für ehemalige GSC-Seniorenspieler. Als Funktionär im Vorstand kümmert er sich zunächst als Schriftführer der Vereinsführung schon ab 1995 und ist bis heute im Präsidium tätig, derzeit als Vize-Präsident Marketing.

Der aktiven Zeit als Spieler – nach den Anfängen als Jugendlicher in den 1970er-Jahren mit dem kürzlich verstorbenen Alois Orlowski als ersten GSC-Trainer folgten fast 20 Jahren in den Seniorenmannschaften, davon zwölf Jahre als Mittelfeldmotor der 1. Mannschaft mit Trainern wie „Gotti“ Slomka, Klaus Winkel und Thomas Roth – schlossen sich zehn erfolgreiche Jahre als Coach von GSC-Jugendmannschaften an – von den Minikickern bis zuletzt die A-Junioren.

Für die vielen GSCler, die Peter Jückers Anteil an der Weiterentwicklung des Vereins zu würdigen wissen, sollen hier stellvertretend die zwei langjährigen Trainer der aktuellen ersten und zweiten Seniorenmannschaft zu Wort kommen. „Peter ist immer geradeaus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich bin in meinen sechs Jahren im Verein immer sehr gut mit ihm ausgekommen und schätze ihn sehr“, bringt Patrick Osmolski als Chefcoach der 1. Mannschaft sein Lob auf den Punkt. Markus Schnatmann, Trainer der 2. Mannschaft, hebt hervor: „PJ ist der liebenswerte, aber aggressive Denker und Lenker. Was er anpackt hat Hand und Fuß. Seine Visionen setzt er meistens zu 120 Prozent um. Ein positiv verrückter Typ, mit dem man stundenlang philosophieren kann. Peter muss man einfach mögen!“

Peter Jücker - neues Ehrenmitglied für seine Verdienste

 

Auf dem Foto von links nach rechts: Trainer Markus Schnatmann, Ehrenmitglied Peter Jücker, Präsident Thorsten Garber und der Vizepräsident für die Geschäftsführung, Gerd Appel.