Neuer Sportlicher Leiter Senioren

26.06.18

Philipp Wiesmann ist neuer Sportlicher Leiter für die GSC-Senioren

Die Fußballer von Grün-Schwarz Cappenberg haben einen neuen Sportlichen Leiter. Mit Philipp Wiesmann hat der GSC eine clubinterne Lösung gefunden. „Das Gute liegt manchmal so nah“, so Präsident Thorsten Garber, der durch einen engen Vertrauten der Ersten Mannschaft auf den neuen Sportlichen Leiter aufmerksam wurde.

Wiesmann ist 23 Jahre alte, spielt seit der F-Jugend im Verein und ist mit den Spielern der ersten Mannschaft bestens vertraut. „Ich bedanke mich für die Wertschätzung. Einen jungen Sportlichen Leiter zu bestimmen ist ungewöhnlich, aber Cappenberg geht ungewöhnliche Wege. Ich freue mich auf diese Aufgabe und trete in große Fußstapfen“, so Wiesmann, der weiterhin auf Ratschläge seines Vorgängers Marco Logemann hofft. Logemann sieht seine visionäre Aufgabe beim GSC als erfüllt an und kann der Mannschaft aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr in dem Maße beistehen, wie sie es verdient hat „Nach dem Aufstieg aus der B-Liga haben wir versucht eine junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren mit Spielern aus der näheren Umgebung zu formen, die sich in der A-Liga etabliert. Diese Aufgabe ist uns gelungen“, unterstricht Logemann, der sich nach dem Abschied von Patrick Osmolski noch um die Verpflichtung neuer Spieler und des neuen Trainers Pascal Harder kümmerte, ehe er nach fast einem Dutzend an Jahren nun  Abschied nimmt.

„Ich danke dem Verein, dass er mich hat walten lassen und beglückwünsche den Verein zu der Verpflichtung von Wiesmann“, so Logemann weiter. Auch Gerd Appel, Vizepräsident Vereinsgeschäfte, rang der Verpflichtung Positives ab: „Vor 20 Jahren haben wir mit Dixi Zentgraf auch einen jungen Mann in den Vorstand geholt und es hat geklappt.“ Die Cappenberger belegten in der abgelaufenen Saison einen guten siebten Platz. Für die neue Saison verpflichteten die Grün-Schwarzen zuletzt neun Neuzugänge.

Bildunterzeile:

Nachwuchs für die Sportliche Leitung der GSC-Senioren (v.l.): Präsident Thorsten Garber, der Sportchef Leiter Marco Logemann, Trainer Pascal Harder, Vizepräsident Gerd Appel freuen sich über die interne Lösung mit Philipp Wiesmann (Mitte).

Foto: Bernd Warnecke